Öffnung von Schule und Kooperationen

Unserem Leitbild entsprechend, erhält die Schule im Dorf eine neue Aufgabe, nämlich die, das Dorf in die Schule zu holen. Sie ist vorstellbar als einen Stätte, die die Menschen über Generationen hinweg zusammenführt.

 

Dass Lernen vielfach in informellen Kontakten und Begegnungen geschieht, dass es in der Gemeinde Menschen gibt, die anderen etwas beibringen können, dass sich im Rahmen vielfältiger Anregungen und Aktivitäten Interessen freisetzen und entfalten lassen, dass die Fähigkeiten wiederum die nachbarschaftlichen Beziehungen und das Leben in der Gemeinde bereichern, gilt es deutlich zu machen und zu einer noch stärkeren Öffnung unserer Schule zu nutzen. Die weiteren Schritte sind an anderer Stelle beschrieben (Grünes Klassenzimmer, Schulgarten, Schulteichpflege) und müssen hier nicht näher erläutert werden.

 

Darüber hinaus nutzt unsere Schule die Chance, Veranstaltungen anzubieten, die sich an Eltern, aber auch Großeltern richten und sich schwerpunktmäßig mit Fragen der Erziehung im weitesten Sinne beschäftigen. An dieser Stelle bietet sich eine sehr gute Gelegenheit, Eltern an Planung und Durchführung solcher Veranstaltungen zu beteiligen.

 

Kooperationen existieren bereits mit mehreren Partnern, die feste Zusagen für eine weitere Zusammenarbeit mit unserer Schule gegeben haben.

 

Eine gute Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Pennigsehl/Mainsche und dem Landfrauenverein Pennigsehl/Mainsche besteht und wird in die Planungen zur Weiterentwicklung der GS Mainsche einbezogen.

 

Ziel von Öffnung und Kooperation ist die Belebung des Unterrichtsangebotes einerseits und die aktive Identifizierung der Menschen in der Gemeinde mit der Schule.

Klecks